Skip to main content

Wer braucht schon einen Reiskocher?

ReiskocherReiskocher fristen in Deutschland derzeit (noch) ein Nischendasein. Dabei sind die kleinen Küchenhelfer ein wahrer Segen. In vielen asiatischen Haushalten sind Reiskocher daher kaum mehr wegzudenken. Denn die Vorteile liegen auf der Hand. Zum einen brauchen Sie nie wieder Angst um das Verbrennen des Reises im Topf haben. Zum anderen bereiten die elektrischen Helfer den Reis immer perfekt und gleich zu. Ein weiterer Grund sich einen ein derartiges Gerät anzuschaffen, ist die Multifunktionalität. Denn bereits mit vergleichsweise günstigen Geräten ab 20,-€ lassen sich auch Suppen mit Beilagen wie Fleisch oder Kartoffeln zubereiten. Wer Freude am Experimentieren mit Gerichten hat, für den ist ein Reiskocher möglicherweise genau das Richtige.

Wie viel kostet ein Reiskocher?

Die Preise starten bei 20 – 40 € für die billigsten Modelle. Selbstverständlich darf man bei solch einem Preis für einen elektrischen Küchenhelfer keine Top Qualität erwarten. Natürlich  kann man definitiv ein brauchbares Gerät für einen Preis von 40€ erwarten, das zuverlässig seinen Job macht. Ein gutes Produkt ist zum Beispiel der Reiskocher der Marke Russel Hobbs.

Klettert man die Preisliste ein wenig nach oben, gelangt man zu Produkten um die 80€. Für diesen Preis kann man definitiv eine gute Verarbeitungsqualität erwarten und ein rundum stimmiges und vor allem langlebigeres Produkt. Wer also auf der Suche nach einem Küchenhelfer in dieser Preiskategorie ist, sollte sich auf jeden Fall die Geräte von Cuckoo ansehen.
Wie bei den meisten Dingen gibt es auch hier nach oben nur bedingt Grenzen. Reiskocher aus asia-Restaurants kosten meist zwischen 200€ und 500€. Eine bekannte Marke für diese Kategorie ist die japanische Firma Zojirushi. Diese Geräte lassen sich gut und problemlos über Amazon importieren. Solche japanischen Reiskocher sind in Deutschland noch ein wahrer Geheimtipp und zählen mit ihren zahlreichen Funktionen zur absoluten High Tech Klasse.

Welche Arten gibt es?

Eine Art habe ich Ihnen noch vorenthalten: Die sogenannten Mikrowellen Reiskocher. Diese Kocher sind Behälter aus Plastik, welche zusammen mit Wasser und Reis in die Mikrowelle gegeben werden. Diese Form des Reis Zubereitens ist wahrscheinlich am umweltfreundlichsten, da Sie sich kein zusätzliches Gerät anschaffen müssen. Außerdem sind diese „Töpfe“ schon um die 10€ im Handel erhältlich.

Japanische Reiskocher habe ich ja bereits schon als High Tech Geräte vorgestellt. Ich würde an dieser Stelle allerdings noch gerne erwähnen, dass diese Geräte in Japan in nahezu jedem Haushalt zu finden sind. Die Japaner sind also auf diesem Gebiet führend. Wer sich ein hochwertiges Gerät gönnen möchte, ist mit einem japanischen Reiskocher super ausgestattet. Mehr Infos gibt’s hier.

Persische Reiskocher sind vor allem für eines bekannt: Die Tahdig Kruste. Diese Kruste entsteht im Prinzip durch das Anbraten des Reises mit etwas Öl, was eine sehr schmackhafte und knusprige Kruste entstehen lässt.

Wie anfangs bereits erwähnt, gibt es zahlreiche Reissorten, die man als Hobbykoch ausprobieren kann. Da im Supermarkt häufig nur wenige Reissorten erhältlich sind, kann ich den Shop Reishunger empfehlen. Die Preise sind dort zwar etwas teuer, aber zum Ausprobieren von Reissorten eignet sich der Webshop sehr gut.  Hat man eine oder mehrere Reissorten für sich entdeckt, kann man diese auch in größeren Mengen bei verschiedenen Online Händlern erwerben.



Ähnliche Beiträge


Kommentare

Tati 25. September 2017 um 12:37

Hallo Tobias,

ich muss gestehen, dass wir keinen Reiskocher besitzen. Ich liebe Reis, das sieht der Rest meiner Familie leider ein wenig anders. 😉 Ich denke, aus dem Grund würde wohl eine günstigere Variante völlig ausreichen. Vielen Dank für die anschauliche Vorstellung! 🙂

Herzliche Grüße – Tati

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*